Warum ich in letzter Zeit weniger über mich schreibe - Antwort auf den letzten Kommentar

Anonym (Dienstag, 18 Januar 2011 23:52)

Hallo Leraner,

ich lese Deinen Blog wirklich gern - deswegen möchte ich Dir gerne ein aktuelles feedback lesen: Dein Blog verkommt leider derzeit zu einem reinen Werbetrommel-Rühr-Blog - von Deinen Pokererlebnissen fast nichts zu lesen, nur Races und was man nicht alles reissen kann etc.
Les doch mal selbst die letzten Einträge und scroll ein wenig.
Ich verstehe ja, dass Du Geld verdienen musst und möchtest, aber Du solltest es imo ein wenig ausgewogener gestalten. Ist nicht als Flame gemeint, denn Dein Blog hat früher jede Menge Spaß geboten und im Grunde denke ich dass es in Deinem Interesse ist, wenn es so bleibt; einen Blog lesen auch solche die nicht permanent auf der Jagd nach Races sind, weil sie vielleicht auch Limits spielen, die dafür uninterssant sind. An Deinen Races teilnehmen können ja trotzdem alle und wenn jeder dritte Eintrag ein Race Hinweis ist und der Rest ein echter Blog wärs auch o.k.
Lieben Gruß.

 

 

Hi "Anonym",

zuerst einmal danke ich dir für dein sehr offenes Feedback.

ich begrüße es, wenn Menschen ihre Meinung aussprechen und zur Besserung anregen.
Nun musst du ein bischen Geduld mit mir haben, ich verspreche aber das ich nach meinen Ausführungen auf deinen wesentlichen Punkt zu sprechen komme...
Das interne NoIQ Race wurde innerhalb von nur wenigen Monaten von 1100€ auf 2800€ erhöht. Wir haben mitlerweile 29 aktive Spieler alleine bei NoIQ Poker welche den Anspruch haben, über Racegrinder auf lohnenswerte Promos ausmerksam gemacht zu werden, um wirklich das Maximum für sich herauszuholen.

Du schreibst das Races und Deals nicht für alle Spieler interessant sind, da einige zu wenig spielen. Das sehe ich komplett anders. Als NL10 Spieler mit 5000 Händen im Monat ist ordentliches Rakeback genauso wichtig wie für einen NL400 Spieler mit einer Leistung von 100.000 Händen im Monat, da das Verhältnis das gleiche ist. Ein Großteil der Einnahmen von Midstack Pros sind Rake/Race Einnahmen, viele mir bekannte Pros fahren am Tisch sogar nur break even, haben durch Rakeback/Races aber dennoch ein Gehalt wovon andere nur träumen können. Dieser Zusammenhang und das Unverständnis darüber, ist meist das Hauptproblem nicht erfolgreicher Spieler.
Dutzende Spieler vertrauen dabei auf diese Seite.

 

Ganz nebenbei bemerkt, existieren die Angebote hier nicht um Geld zu verdienen ( sonst würd ich sicherlich nicht so gute Deals anbieten, sondern mehr Provision einsacken ) sondern um den vielen zukünftigen Pros und Grindern Antworten auf ihre Fragen bez. der Anbieter zu geben, welche ich damals alle per e-mail beantwortet habe.


Mein Blog ( früher noch auf www.leraner.blogspot.com ) existiert nun bereits seit 4 Jahren. Ich habe in dieser Zeit relativ konstant gebloggt, aber ob und wie weit ich in Zukunft Graphen, Tipps/Tricks oder Geschichten aus meinem Leben posten werde, das entscheidet nicht der Leser sondern ich persönlich.
Dies ist eine kostenfreie Seite welche Spielern nebenbei noch dabei hilft erfolgreich zu werden, und bei den lukrativsten Anbietern zu spielen. Ein Recht auf "Neuigkeiten aus dem Leben des Leraners" kann ich im Gegensatz zu einem Zeitungs Abo nicht erkennen.
Ein Blog erfordert immerhin auch etwas Arbeit, und wenn ich bei jedem Blogeintrag 200 stille Leser habe, aber keine Kommentare und Diskussionen zustande kommen, frage ich mich warum ich etwas schreiben sollte, auch weil ich statt zu schreiben z.B. die Zeit sinnvoll auf NL1k  nutzen könnte.
Meine Grundintention des Blogs war es am Anfang mich selbst zu kontrollieren, durch Erfahrungsaustausch besser zu werden, und den Werdegang von 0 bis zum Pokerprofi zu beschreiben und festzuhalten. Diese Aufgabe ist erfüllt und abgeschlossen.
Nach Millionen von gespielten Händen und nahezu sämtlichen gespielten Limits sowohl im MTT,SNG oder Cash Bereich, mit Ups und downs, würde es mich heute sicherlich langweilen, Geschichten über Bad Beats, verteilten runner runner suckouts und Fischen zu erzählen, da sich alles doch irgendwo immer wieder wiederholt.
Auf diese Geschichten können auch die Leser bis auf weiteres verzichten, zumindest kommt es mir so vor.
Ich könnte allerdings auch schreiben wie ich auf den Hyper Turbos Chris Moneymaker ständig hinter mir gelassen hab, oder im Casino gg Devilfish einfach mal mit 9 hoch nen Blöff durchgezogen hab, nur weil ich ihn mit dieser einen Hand vernichten wollte.

Auch könnte ich von Fussballprofis erzählen welche an den Pokertischen dieser Welt meist aus Ego Problemen eine Menge Geld lassen...
Diese Geschichten wären unterhaltsam, ich werde sie erzählen - irgendwann - vielleicht

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    anonymus II (Mittwoch, 19 Januar 2011 17:43)

    Gebe trotzdem meinem Vorredner vollkommen recht.

    Unter den Poker-Blog-Seiten hat das hier eigentlich nix mehr zu suchen ...

  • #2

    anonym I (Mittwoch, 19 Januar 2011 23:40)

    Lieber Leraner,

    danke für Deinen ausführlichen Kommentar - Ich gebe Dir in vielen Punkten recht, die vielleicht in der Hintergrund gerückt sind, als ich die Intention zum Eintrag hatte. Natürlich hat niemand ein Recht auf Einblicke in Dein Pokerleben, ausserdem stimmt es dass man ohne die Rakebacks ziemlich schnell ohne Hosen dastehen kann, wenn man nur Freizeitspieler ist. Dass Deine angebotenen Races zum monetären Vorteil sind steht für mich sogar außer Frage. Schade auch, dass so wenige Kommentare hinterlassen um Dir sozusagen ein feedback zu geben. Ich fasse mir da insofern an die eigene Nase, als dass ich auch ein passiver Konsument bin.
    Dennoch lesen viele Blog-Leser gerne einfach aus Fangründen, inhaltlichen Gründen, Spaß an der Materie Blogs WEIL man das Gefühl hat ein wenig dabei sein zu können. Es geht den meisten nicht um Austausch, und viele Schreiber schreiben ja auch weil Sie während des Schreibens neue Gedanken haben, Revue passieren lassen können, das ganze Verarbeiten.
    Wenn Du einfach der Geschichten müde bist, kann ich das auch gut verstehen; außerdem habe ich selbst kaum Zeit, könnte niemals so einen ausführlichen, stetigen Blog schreiben und daher kann ich es nachvollziehen.
    Schade, dass Du denkst, dass diese Geschichten nicht interessieren, jede Hand ist eine neue Hand und von daher interessant, aus Deiner Sicht für uns Leser. Ein paar Bad-Beat Geschichten sind immer o.k., solange es im Rahmen bleibt, Ergebnisse der Turniere etc. wollen auf so einem Blog gelesen werden - Daher bleibe ich dabei: Dies war ein feiner, ein toller Blog, derzeit ist es was für die einigen Mitstreiter die bei den Races mitmachen, womöglich könnte man die Bereiche ein wenig trennen - ich will aber eh nix fordern, nur ein feedback geben :-)

  • #3

    minq (Donnerstag, 20 Januar 2011 11:06)

    bin ebenfalls ein recht passiver leser. nehme auch an den races teil (wenn auch grad nich so aktiv) und gucke hier eigentlich jeden tag vorbei um dann nur festzustellen das nix drin steht oder nur ein neues race angekündigt wurde.
    ich stimme ansonsten in allen punkten meinem vorredner "anonym I" zu.

  • #4

    max (Donnerstag, 20 Januar 2011 12:05)

    auch ich stimme anonym I 100% zu, hab den blog früher schon auf blogspot gelesen und dann hier auch... am anfang war das ganze ja noch ok aber mittlerweile muss ich sagen guck ich nur noch 1 mal die woche oder so rein... für jemanden der nicht an deinen races teilnimmt ist es halt nich mehr wirklich interessant

  • #5

    Leraner / Racegrinder (Donnerstag, 20 Januar 2011 13:46)

    Hi Anonym1,
    besten Dank für den Austausch, ich denke ich habe deine konstruktive Kritik richtig eingeordnet.
    Du wünscht dir mehr Geschichten, wobei ich momentan eher weniger Lust habe etwas zu schreiben.
    Beide Ansätze sind legitim, danke für deine Meinung.
    Im neuen Beitrag gibt es ein paar Cliffnotes was ich so treibe :-)