Wette gegen NL500 Live Spieler - Ich gewinne NL50 online mehr als er NL500 Live im August

Bez. dem großen August Plan haben wir gestern beim Frühstück eine Wette ausgearbeitet:

 

Ich behaupte, das ich im August mit dem Startlimit NL50 ( und Aufstiegen nach Tabelle )  Online mehr winnings mache ( inklusive Rakeback ) als ein guter Kumpel welcher ein solider Live Spieler beim NL500 Cashgame ist.

Bei mir zählen nur online winnings, bei ihm ausschließlich Live winnings.

Ich denke er wird auch so um die 25 Tage arbeiten, vll mehr. es wird also ein packendes Duell.

Der Einsatz ist ein Lila Schein, ein weiterer Kollege ist mit eingestiegen und wettet gegen mich. Es geht also um 2 Lila Scheine bekommen oder 2 Lila Scheine abgeben...

 

Leute ich bin so motiviert , das wird ein spitzen Monat - Nun am Anfang nur kein Downswing

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    minq (Samstag, 30 Juli 2011 16:26)

    viel glück mann!

  • #2

    Leraner / Racegrinder (Samstag, 30 Juli 2011 19:06)

    Glück kann man immer gebrauchen :-) Danke dir

  • #3

    kossyphidios (Samstag, 30 Juli 2011 20:02)

    was mich wundert ist folgendes: du hast in einem deiner posts einen screenshot gespostet wo du NL5000 gespielt hast. wie spielst du jetzt auf NL50? wieso dieser grosse unterschied in stakes als pokerprofi? wieso spielst du nicht höher?

  • #4

    Leraner / Racegrinder (Samstag, 30 Juli 2011 20:47)

    Hi Kos, sehr aufmerksam von dir, berechtigte Frage.
    Denke die richtige Antwort ist, das mein letzter Ausflug auf NL5000 ziemlich teuer war :-) .
    Wichtig ist aber auch, das man als Pokerprofi immer zwischen Gewinnmaximierung und Risikominimierung abwägen muss. Nur weil man ein Limit spielen könnte ist es nicht zwangsläufig richtig es auch zu tun.
    Letzlich macht man nur dann Gewinn, wenn man gegen Gegner spielt, welche eindeutig schlechter sind als man selbst.
    Denke bei diesem Projekt geht es genau darum: Solide stetige Gewinne gegen schlechtere Gegner und viel Rakeback und ein Ticket für die EMOP Barcelona und das sozusagen ohne Risiko. Verlieren unmöglich - anders als auf NL5000

  • #5

    kossyphidios (Samstag, 30 Juli 2011 23:35)

    leaner einvertanden mit allem was du sagst aber mich wundert die disparität zwischen den stakes. als ein ehemaliger spieler der zumindest in der lage war NL5000 spielen zu können (das sind unter <1% der spieler) wurde ich trot zunehmender härtegrad der spiele annehmen das du wenigstens NL200 zu deinem bread and butter game machen könntest und dort die spiele rockst.

    ich sage das deshalb, und mit verwunderung, weil ein anderer mir bekannter spieler der vor einem jahr noch ein video fur NL5000 gemacht hat jetzt von mir auf NL50 tischen gesichtet wurde.
    meine ernstzunehmende frage ist: sind die spiele so viel härter geworden uber nur 1-2 jahre? wenn das nämlich tatsächlich so ist dann muss ich angst haben als gegenwärtiger winning NL50 player in einem jahr irgendwo NL10 zu grinden. ich bin gerade ratlos und sprachlos

  • #6

    Leraner / Racegrinder (Sonntag, 31 Juli 2011 00:54)

    Ja, die Spiele sind extrem härter geworden in den letzten Jahren, nicht zuletzt dadurch, das die Franzosen, die Italianer und die Amis nicht mehr im Kreislauf mitspielen dürfen. Gerade diese 3 Völker waren durchaus für ihr looses und verlustreiches Spiel bekannt, wobei es aus den jeweiligen Nationen natürlich auch Weltklassespieler gibt. Doch nun kommen wir zur guten Nachricht: 1: Es gibt immer noch genug Fisch und 2: Es war auch noch nie so einfach selbst gut zu werden, da einfach alle Informationen verfügbar sind und das sogar in einer Vielzahl von Sprachen. Angst haben must du dementsprechend wohl nicht, gerade die NL50 Tische sind doch immer noch sehr gut schlagbar, und ein wenig Fisch wird es immer geben. Mein Wohlfühllimit ist tatsächlich NL200/NL400 . Wie du meiner Tabelle in meinem Post "Der große August Plan" entnehmen kannst, ist es im Rahmen dieses Projektes ja auch mein Ziel schnell in den Limits aufzusteigen. Freue mich auf weitere konstrutive Kommentare
    Leraner

  • #7

    kossyphidios (Sonntag, 31 Juli 2011 03:06)

    ein anderer positiver punkt bezuglich der spielstarke ist das der US market bald legalisiert werden konnte und vielleicht ein neuer strom an fish ankommen wird in den nachsten 12-24 monaten. leatherass hatte hierzu einen interessanten beitrag (http://www.pokerworld24.org/forum/poker-will-never-be-harder-by-leatherass-t7285.html)

    NL50 ist durchaus schlagbar aber ich denke der kritische punkt ist wenn man mit poker professionnell siengeld verdienen will meiner meinung nach das mein ein 2-3x höheres einkommen erspielen sollte als bei einem "regularen" job und das aus verschiedenen grunden:
    1.) grosse variabilitat des einkommens
    2.) man geht ein risiko als profispieler ein da man nicht mehr in den ersten arbeitsmarkt integriert werden kann nach einem "resume gap" von sagen wir ab 2 jahren.

    dieses einkommen sollte meiner meinung nach bei $8000 minimum im monat liegen. ob man das mit NL50 erspielen kann ist fraglich. ich spiele zwischen NL50 und NL100 und muss sagen das in NL100 extremste konzentration gefragt ist erfolgreich zu sein und in disem level auch ziemlich bekannte pro spieler wir crazy sheep grinden :-)

    na ja im endeffekt muss ich aber doch sagen das nach meiner gegenwärtigen kenntnis und meinung der profispieler beruf mehr spass und sinn macht als irgendwo in einem burojob noch ein excel idiot zu sein.