Bankrollmanagment - Spin & Go

Bei Spin & Go hat sich die 1% Regel etabliert.

Sie besagt, dass man nie mehr als 1% seiner Bankroll für ein Buy in verwenden sollte.

Bankroll           Limit         
bis 199€ 1.-  Spins
 500€ - 999€ 5.- Spins
1.000€ - 1.999€ 10.- Spins
2.000€ - 4.999€ 20.- Spins
5.000€ - 9.999€ 50.- Spins

Beispiel:

Du besitzt 1500€ Bankroll, und spielst dein Wohlfühllimit die 10€ Spins.

Du bekommst einen Downswing und deine Bankroll fällt auf 980€.

Nun hast du für dein Limit nur noch 98 Stacks ( unter 1,0% ) , und solltest deswegen auf die 5€ Spins absteigen.

Nun hast du wieder 196 Buy-ins und kannst solide weitergrinden.

 

Im folgenden Upswing steigst du ab 1.000€ Kapital auf die 10er Spins, und ab 2.000€ Kapital auf die 20€ Spins auf.

Somit hast du immer mindestens 100 Buy-ins für dein Limit

Merke:

Ein 50 Buy in Downswing ist bei den Spins etwas völlig normales.

Du solltest deswegen nicht zwingend deine Spielweise ändern. Trotzdem ist es im Down immer eine gute Idee das eigene Spiel zu reflektieren und daran zu arbeiten.

Auf diese Weise geht man gestärkt aus jedem Down hervor.

Wichtig ist es bei einem Down, sich strikt ans Bankrollmanagment zu halten.

Das schützt vor Tilt und hohen Einbußen, welche später mühsam wieder reingegrindet werden müssen.